Projekt-Team

Dr. François Conrad
Projektleiter

François Conrad ist langjähriger wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Luxemburg und der Leibniz Universität Hannover. Er leitet und koordiniert das Projekt. Vom Mythos hat er bereits in seiner Jugend in seinem Heimatland Luxemburg gehört. Sein Studium absolvierte er in Bamberg, Prag und Luxemburg.

Kontakt: francois.conrad@germanistik.uni-hannover.de

Prof. Dr. Peter Schlobinski
Mitverantwortlicher

Prof. Schlobinski ist als ausgewiesener Stadtsprachenforscher (Schwerpunkt Berlinisch) Mitverantwortlicher des Projekts. Er begleitet die einzelnen Schritte durch seine langjährige Expertise in den verschiedensten sprachwissenschaftlichen Bereichen.

Kontakt: peter.schlobinski@germanistik.uni-hannover.de

Stefan Ehrlich
Mitarbeiter

Stefan Ehrlich fokussiert im Rahmen des Projekts urbane Sprecherbiografien sowie Spracheinstellungen und Hörurteile hannoverscher Gewährspersonen. Diese subjektiven Daten erhebt er vorrangig mit qualitativen Methoden und analysiert sie kontextsensitiv. Besonders interessiert er sich für die Wissensbestände rund um die alte Stadtsprache „Hannöversch“. Der Südthüringer hat in Frankfurt (Oder), Chile und Kolumbien studiert.

Kontakt: stefan.ehrlich@germanistik.uni-hannover.de

Hana Ikenaga
Mitarbeiterin

Hana Ikenaga befasst sich in ihrer Doktorarbeit im Rahmen des Projekts mit dem quantitativen Aspekt der Stadtsprache Hannovers. In ihrer Untersuchung mit Fokus auf statistischer Variablenanalyse treffen ihre Vorlieben für Zahlen und Phonologie aufeinander. Die Duisburgerin mit japanischen Wurzeln hat in Köln und Hannover studiert, in letzterer Stadt fand sie ihre Wahlheimat.

Kontakt: hana.ikenaga@germanistik.uni-hannover.de

Jana Dietzel
Mitarbeiterin bei Prof. Schlobinski,
Vergleichsprojekt Braunschweig

Jana Dietzel beschäftigt sich in ihrer Doktorarbeit (unter der Betreuung von Prof. Dr. Peter Schlobinski) mit der Stadtsprache Braunschweigs und schafft hierdurch eine wertvolle Vergleichsbasis für das Hannover-Projekt. Die Untersuchung der Braunschweiger Sprachsituation nimmt sie vorrangig mithilfe quantitativer Methoden vor, wobei in kleinerem Umfang auch qualitative Aspekte Berücksichtigung finden. Die gebürtige Göttingerin hat in Köln und Potsdam studiert.

Kontakt: jana.dietzel@germanistik.uni-hannover.de

© 2020-2021 Dr. François Conrad